Das hätte schlimm ausgehen können

Das hätte schlimm ausgehen können

     Schreck am Sonntagabend: Gegen 16.30 Uhr brach gestern 
     in der Jungfernstraße in Goldberg ein  Feuer in einem Stallgebäude in einem
     Innenhof aus, das rasch auf zwei angrenzende Wohngebäude übergriff.
     Nur dank des schnellen und beherzten Eingreifens der eingesetzten
     Feuerwehren konnte Schlimmeres verhindert werden.
     Den Einsatzkräften aus Goldberg, Dobbertin, Wendisch Waren und
     Plau am See (mit der Drehleiter) gelang es, acht Personen und eine Katze
     aus den bedrohten Wohnungen zu holen. Das Stallgebäude brannte komplett
     nieder.
     „Es war kurz davor, richtig schlimm zu werden“, sagte einer der am Einsatz
     beteiligten Feuerwehrleute. Insgesamt waren 58 Kameraden im
     Einsatz
– freiwillig und am Sonntagnachmittag, was gar nicht hoch genug
     gewürdigt werden kann.
     Die Ursache des Stallbrandes war gestern bis Redaktionsschluss unklar,
     die Polizei Plau am See wollte keine Auskunft geben. Vermutlich wird aber
     die Kripo die Ermittlungen aufnehmen.smoe

     Artikel und Bilder von svz.de
 






     Artikel und Bilder von svz.de

 


Neues
 
Facebook Like-Button
 
Werbung
 
letzter Einsatz 2017
 
Einsatz Nr. 3
10.01.2017 20:49 Uhr
Brand
Termine der FF
 
20.01. 19 Uhr Dienst
27.01. 19 Uhr Jahreshauptversammlung
 
Sie sind seit dem 08.05.2010, der 77787 Besucher (198623 Hits) . Vielen Dank!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=