Großen Schaden verhindert

    Großen Schaden verhindert

     In Goldberg musste die Feuerwehr gestern gleich zu zwei Bränden 
    
ausrücken, die zum Glück relativ wenig Schaden anrichteten.   
 

     Das erste Feuer war in einer Wohnung am Bollbrügger Weg
     entstanden.
Gegen 8:30 Uhr wurden die Wehren der Mildenitzstadt
     sowie Wendisch
Waren alarmiert. Beim Eintreffen vor Ort kündete
     starke  entdeckten
Rauchentwicklung von einem Feuer. „Wir ließen
     den Rauch abziehen
und dann die Ursache“, so der
     stellv.Amtswehrführer Alois Blaeske.
    
     Das Feuer war in einem Plasteeimer unter der Abwäsche entstanden. 
    
Durch die Hitze war eine Wasserleitung geborsten und der
     Wasserstrahl
hatte die Flammen schnell gelöscht. Gemeldet wurde
     das Feuer durch die
Anwohner. Diese sind auf den Brand
     aufmerksam geworden, weil die
installierten Rauchmelder
     anschlugen.Diese sind seit Anfang des Jahres
übrigens Pflicht in allen
     Wohnungen.

     Am Nachmittag gegen 14.25 Uhr ging erneut ein Alarm ein. Diesmal  
    
Brannte es in einem leer stehenden Haus in der Langen Straße, neben
     dem sich links und rechts bewohnte Häuser befinden. So machte sich
     die Alarmierung der Wehren aus Goldberg, Dobbertin, Wendisch
     Waren notwendig. Zusätzlich wurde die Drehleiter aus Plau am See
     angefordert.
     Insgesamt waren 37 Kameraden im Einsatz.

     Die Bundesstraße 192, die hier entlang führt, wurde für den
     Durchgangsverkehr voll gesperrt. Unter Atemschutz gingen die
     Kameraden in das Haus und bekämpften im Dachgeschoss das Feuer.
     Sie hatten Glück und konnten es löschen, bevor es sich auf den
     Dachstuhl ausdehnte, so dass die Kameraden aus Plau nicht mehr 
     eingreifen brauchten.

     Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr ist Brandstiftung nicht 
     auszuschließen, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen
     aufgenommen.

    
    
Artikel aus der Schweriner Volkszeitung vom 6./7.Marz 2010

   



 
Ursache für das schnell gelöschte Feuer
im Haus Lange Straße in Goldberg
war nach ersten Erkenntnissen Brandstiftung.
Die Kriminalpolizei ermittelt.




Auch die Drehleiter aus Plau am See
war nach Goldberg gekommen.
Sie musste jedoch nicht eingesetzt werden.
 

     Fotos und Artikel von Michael-Günther Bölsche


 

 

Neues
 
Facebook Like-Button
 
Werbung
 
letzter Einsatz 2017
 
Einsatz Nr. 3
10.01.2017 20:49 Uhr
Brand
Termine der FF
 
20.01. 19 Uhr Dienst
27.01. 19 Uhr Jahreshauptversammlung
 
Sie sind seit dem 08.05.2010, der 75559 Besucher (194143 Hits) . Vielen Dank!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=